Vollkeramikkrone

Vollkeramikkrone

  • Für eine ästhetisch und funktionell ansprechende Versorgung jedes Zahnes bietet sich die farbbeständige Vollkeramikkrone dort an, wo wegen der unterschiedlichen Färbung der Zähne sowie der nicht gewährleisteten Stabilität eine Versorgung mit einer oder mehreren Füllungen oder einem Veneer nicht ausreichend ist. Bei hochansetzendem Zahnfleisch kann durch den konventionellen Metallkronenrand eine Irritation des Zahnfleischsaums ausgelöst werden. Es entsteht eine Gingivitis sowie ein weiterer Zahnfleischrückgang. Dadurch erscheint der Zahn sowohl optisch verlängert, ausschlaggebnd ist jedoch, daß das Verhältnis von Kronenlänge zur Wurzellänge ungünstiger wird, denn es wird auch der tragende Knochen abgebaut. Auch durch imperfekte Füllungen in der Zahnhalsregion kann eine Gingivits ausgelöst werden, so daß sich das Zahnfleisch zum Schutz zurückzieht. Um deshalb durch eine absolut glatte Oberfläche keine Anlagerungsfläche für Plaque und darin enthaltene Bakterien zu bieten, endet der reizfreie Keramikkronenrand minimal vor dem Zahnfleischrand. Der ästhetische Vorteil einer Vollkeramikkrone gegenüber einer Verblendkrone liegt in der Gestaltung eines unsichtbaren und metallfreien, also nicht siber- oder goldfarbenem Übergang zum Zahn.



Obere Frontzähne mit Zahnhalsfüllungen


Ästhetische Perfektion mit Vollkeramikkronen



Hervorragende Transparenz im Durchlicht


Stabile Glaskeramik ohne störenden Metallrand

 Zurück zur zuletzt aufgerufenen SeiteWeiter zur nächsten Seite
Angezeigten Inhalt ausdrucken
 
Copyright by IAPI 2001