Ziele der IAPI

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Interessenten der IAPI,

im Jahr 2000 gründete eine der Implantologie und Parodontologie verschriebene Gruppe eine neue wissenschaftliche Gesellschaft – die IAPI (International Association of Periodontologists and Implantologists e.V.).
In der IAPI erhalten diese zwei eng miteinander verbundenen und in der Therapie untrennbaren Fachgebiete der Zahnmedizin - die Parodontologie und die Implantologie - ein gemeinsames Zuhause.
Die IAPI gibt bestehenden wissenschaftlichen Gesellschaften auf nationaler wie internationaler Ebene die Möglichkeit, ihre Energien unter einem gemeinsamen, modern strukturiertem Dach zu bündeln ohne die Eigenständigkeit zu verlieren.
Zudem sieht sich die IAPI direkt der Fortbildung, Forschung, dem interdisziplinären Gedankenaustausch und der Öffentlichkeitsarbeit verpflichtet.
Die Fortbildung wird bereits aktiv in Studiengruppen, Expertensymposien, Kursen und Tagungen betrieben. Auf der Ebene der Forschung suchen wir den Schulterschluss zwischen Universitäten, Praktikern und Industrie, um aus dem Potential der niedergelassenen Kollegen mit der wissenschaftlichen Kompetenz der Universitäten Behandlungsprotokolle zu erfassen und zu entwickeln, vor allem aber auch deren Erfolgswahrscheinlichkeit zu verifizieren.
Der interdisziplinäre Gedankenaustausch mit angrenzenden Fachgebieten, wie z.B. der Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, der Inneren Medizin, der Immunologie und Allergologie, der Orthopädie und der plastischen Chirurgie soll gefördert werden.
Zielsetzung der Öffentlichkeitsarbeit ist die wissenschaftlich korrekte, transparente und produktunabhängige Aufklärung, ist der mündige Patient.

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung an diesen und vielen anderen Aufgaben, denen wir uns gemeinsam stellen wollen.

Herzliche Grüße aus München

Dr. Tilo Bartels
Vizepräsident IAPI

 Zurück zur zuletzt aufgerufenen SeiteWeiter zur nächsten Seite
Angezeigten Inhalt ausdrucken
 
© Copyright by IAPI 2001