Allgemeine Fälle

UK-Prothese

Unterkiefer-Totalprothese auf 4 Implantaten Steg gestützt.

Vorgeschichte:
Nach 12-jähriger Tragezeit einer Klammerprothese wurden über mehrere Jahre zusätzlich Front- und Eckzähne entfernt. Durch den mangelhaften Prothesensitz sind die Zähne regelrecht lockergeschaukelt worden. Die Zähne taten weh und waren beweglich. Beim Zähneputzen blutete das Zahnfleisch, so dass sehr viel Blut floss. Aus Sorge, die Zähne weiter zu lockern und um das blutende und schmerzende Zahnfleisch zu schonen, wurde nur noch eingeschränkt geputzt. Parodontitis-Bakterien sind an allen Zähnen bis auf den von vorn gesehenen ganz rechten Zahn in die Tiefe gewandert und jeder Zahn bewegt sich, wenn mit der Zunge gegen den Zahn gedrückt wird. Dies ist eine schwere Parodontitis. Bis auf den vom Betrachter rechten Zahn wurden alle Zähne entfernt und in derselben Sitzung 4 Implantate eingesetzt. Der von vorn gesehene rechte Zahn ist für den Halt der provisorischen Unterkieferprothese von sehr grosser Wichtigkeit, denn er dient als Stütze, damit die Prothese in der Einheilperiode von 3 Monaten nicht auf die Implantate drückt. Nach der Einheilzeit werden die Implantate mit einer oberflächlichen Betäubung freigelegt, damit das Zahnfleisch an den Implantatdurchtrittsstellen einen dichte Saum bildet. Auf einem als Steg bezeichneten Metallgerüst rastet die komplette Unterkieferprothese fest mit einem spür- und hörbaren "Klack" ein. Der letze Zahn ist aus prophylaktischen Gründen entfernt, denn er stellt als Infektionsherd eine Gefahrenquelle für die Implantatversorgung dar. Die Prothese dichtet mit ihrer zahnfleischfarbenen Basis den Steg ab. Zur Reinigung wird die Prothese täglich herausgenommen, um Steg und Prothese zu reinigen.



Ansicht der Unterkieferzähne.
Bild vergrößern


Röntgenbild der Ausgangssituation.
Bild vergrößern


Kontrollröntgenbild nach Implantation.
Bild vergrößern


Ansicht auf die freigelegten Implantate.
Bild vergrößern



Ansicht auf den eingeschraubten Steg.
Bild vergrößern


Ansicht auf die Frontzähne.
Bild vergrößern

 

 Zurück zur zuletzt aufgerufenen SeiteWeiter zur nächsten Seite
Angezeigten Inhalt ausdrucken
 
Copyright by IAPI 2001